8.10. – 23.11.2023

„Ertragen können wir sie nicht – Martin Luther und die Juden“


Ausstellung in Güstrow

Wanderausstellung

Auf 17 großformatigen Tafeln gibt die Ausstellung einen Überblick über Leben und Wirken Martin Luthers und thematisiert sein problematisches Verhältnis zu den Juden. Der Reformator hielt den jüdischen Glauben für verblendet und die Juden für die größten Feinde des Christentums. Die Ausstellung geht der Frage nach, ob Luthers Äußerungen als Entgleisungen zu betrachten oder ob sie doch tiefer in seiner reformatorischen Theologie verankert sind.

Zum Konzept der Ausstellung gehöre es, so Kuratorin Hanna Lehming, die Juden als Souveräne ihrer Geschichte und nicht ausschließlich als Opfer darzustellen: Ausführlich werden daher auch Geschichte und Status des Judentums in Deutschland bis in die Reformationszeit ins Bild gesetzt.

Die Ausstellung ist auf 17 Roll Ups gedruckt, leicht zu handhaben und zu transportieren. Sie kann gegen eine Gebühr von 200 Euro entliehen werden. Weitere Infos: https://www.nordkirche-weltbewegt.de/news/medien-zum-christlich-juedischen-dialog/



Ausstellungsgespräch und Führung Dom: Donnerstag, 02. November 2023, 16:00 Uhr

Öffnungszeiten: Mo: geschlossen, Di-Sa: 10-12 Uhr und 14-16 Uhr, So: 11-12 Uhr, 14-16 Uhr,
Eintritt: frei 

Parallel zur Ausstellung finden auch die jüdischen Gedenktage in Güstrow statt. Wer mehr darüber erfahren will, schaut hier:

Ort

Güstrower Dom, Domplatz,18273 Güstrow